Davos Klosters LogoSports Unlimited Logo
Alps Epic Trail Davos

Alps Epic Trail Davos

Längster Singletrail der Schweiz

Zügenschlucht geschlossen

Aufgrund der zuletzt starken Niederschläge bleibt die Zügenschlucht aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres geschlossen. 
 

Jetzt Tour planen
Detaillierter Tourenbeschrieb mit interaktiver Karte

Mehr erfahren

Bike-Tourentipp: Alps Epic Trail Davos

Es gibt nur eine Bike-Route in den Alpen, die es in die Liste «Epic Rides» der «International Mountainbike Association» geschafft hat: der «Alps Epic Trail Davos». Die Strecke zählt damit zu den besten Mountainbike-Trails der Welt. Für noch mehr Flow sorgt zurzeit die längste Wegentflechtung der Schweiz.

Wer vom Jakobshorn bis nach Filisur fast 1000 Höhenmeter hinauf und weit mehr hinunterfährt, ist auf dem über 40 Kilometer langen «Alps Epic Trail Davos» unterwegs. Das Trail-Aushängeschild schlechthin. Denn die bekannte Mountainbike-Route in der Destination Davos Klosters ist die erste und bislang einzige in der Schweiz, den die internationale Mountainbike-Organisation «IMBA» als «Epic Trail» ausgezeichnet hat. Die Aufnahme in den Olymp der besten Mountainbike-Trails hat die Bekanntheit innert Kürze enorm gesteigert. Kein Wunder: Nur drei weitere Routen in Europa in Finnland, Wales und Island haben diese Auszeichnung bislang bekommen. 

Video abspielen 
Der längste Singletrail der Schweiz

10 Bike-Tipps
für diese Tour

Eins

Rückwind mit einem E-Bike

Der Alps Epic Trail Davos ist eine sportliche Bike-Tour. Den Trail-Spass gibt es nicht umsonst. Der Weg ist durchsetzt mit Aufstiegen, zwar kurz, aber oft steil und knackig. Mit einem E-Bike meistern Sie diese Stellen mühelos und kräftesparend.

Mehr erfahren

Zwei

Übernachten Sie in einem Bike-Hotel

Bereits ab einer Übernachtung ist die Tageskarte für den Bike-Transport bei den Davos Klosters Mountains inbegriffen. Ideal für den Alps Epic Trail Davos für den Start mit der Jakobshorn-Bahn. Dies gilt allerdings nur bei Direktbuchung der Bike-Pauschale im Bike-Hotel.

Mehr erfahren

Drei

Im Zweifel: Ride with a Guide

Sie trauen sich den Alps Epic Trail Davos alleine noch nicht zu oder möchten während der Tour Tipps und Tricks rund um die Fahrtechnik erhalten? Buchen Sie einen lokalen Bike-Guide.

Mehr erfahren

Vier

Kaffeepause im Seitental Sertig

Nach einer ersten flowigen Abfahrt vom Jakobshorn hinunter ins Seitental Sertig gibt es zwei Möglichkeiten für eine Kaffeepause. Entweder im Restaurant Bergführer oder ein bisschen weiter auf der Strasse bis Sertig Sand. Dort wartet die Einkehrmöglichkeit Walserhuus.

Fünf

Lokales Bier von der Brauerei in Monstein

Geniessen Sie ein frisch gezapftes Bier von der lokalen Brauerei in Monstein. Tipp: Das neue «Wannerli» ist ein alkoholfreies Bier. Vollmundig mit einer angenehm bitteren Note. Ideal als isotonische Stärkung für zwischendurch, bevor die Tour weitergeht.

Mehr erfahren

Sechs

Mittagspause in der Gässälibeiz

Hausgemachte Suppen und Capuns, Hauswürste und frisch gebackener Kuchen: Die Gässälibeiz in Jensiberg verwöhnt mit lokalen Spezialitäten. Ideal für eine Mittagspause auf dem Alps Epic Trail Davos.

Mehr erfahren

Sieben

Neu: Übernachten in Jenisberg

Wer noch ein bisschen länger bleiben möchte, kann neu in Jenisberg übernachten. Das neue Übernachtungsangebot «Sägässähenki» mit Weitblick über das Tal befindet sich direkt gegenüber der Gässälibeiz.

Mehr erfahren

Acht

Danny MacAskills Balancierstelle

Schwindelerregend: In der Nähe des Bahnhofs Wiesen befindet sich die bekannte Brücke aus dem Bike-Video «Home of Trails». Der schottische Bike-Star Danny MacAskill balanciert dort auf der Geländemauer über einem rund 84 Meter tiefen Abgrund.

Mehr erfahren

Neun

Fotostopp beim Landwasserviadukt

Das über hundert Jahre alte Bauwerk ist das Wahrzeichen Graubündens und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Brücke ist eine Art überdimensionierte Zielbogen und bildet den fulminanten Schlusspunkt auf dem Alps Epic Trail Davos.

Zehn

Mit dem Nostalgiezug zurück

Ab Filisur geht es entspannt mit dem Zug zurück nach Davos. Mit der Gästekarte Premium Card fahren Sie kostenlos, Sie brauchen lediglich ein Ticket für den Bike-Transport. Tipp: Eine historische Zugkomposition verkehrt zweimal täglich gemäss Fahrplan.

Mehr erfahren

Tourenbeschrieb: Alps Epic Trail Davos

Es gibt nur eine Route in den Alpen, die es in die Liste «Epic Rides» der «International Mountainbike Association» geschafft haben. Der Höhenweg vom Jakobshorn in Davos nach Filisur ist einer von ihnen. Da der Trail nicht offiziell ausgeschildert ist, hier der detaillierte Tourenbeschrieb dazu.

Mit der Bahn geht es bis ganz oben auf das Jakobshorn, wo die Tour beginnt. Über die Schotterstrasse fährt man Richtung Sertig Dörfli. Nach einem kurzen Aufstieg beginnt bereits der Singletrail. Seit der Sanierung 2015 ist er sehr schön fahrbar und die 730 Höhenmeter nach Sertig Dörfli vergehen wie im Flug. Hier kann man entweder im Bergführer zur Kaffeepause oder weiter auf der Strasse bis Sertig Sand zur Einkehrmöglichkeit Walserhuus und von da auf den Singletrail zum Rinerhorn. Ausgeschildert ist dieser Teil der Strecke als Route 647 Rinerhorn/Sertig, allerdings in die Gegenrichtung.

Nach gut 205 Höhenmetern gelangt man an die Feuerstelle Äbirügg. Von hier aus geniesst man einen wunderbaren Ausblick. Weiter auf dem Fahrweg Richtung Bergstation Rinerhorn, vorbei am Bergrestaurant Rinerhorn. Bald zweigt links der Singletrail Richtung Monstein ab. Ab hier kann man den Routenschildern 335 Monstein folgen. Eine kupierte Strecke führt über Nidel Löffel, Leidbach, Hauder- und Oberalp nach Monstein. Hier befindet sich die Monsteiner Bierbrauerei. Gute Einkehrmöglichkeiten sind das Veltlinerstübli und das Restaurant Ducan. Wobei, zu üppig sollte nicht gegessen werden, da noch einige Kilometer vor einem liegen.

Weiter geht’s nach Jenisberg. Von nun an folgt man den Routenschildern 338 Zügenschlucht. Von Monstein fährt man erst an der Säge vorbei Richtung ehemalige Erzgruben/Silberberg, zweigt aber vorher links auf einen etwas breiteren Weg ab, der einen weiter bergauf leitet. Bei Teuf Zügji sind die Höhenmeter geschafft und man zweigt rechts auf einen Singeltrail ab. Ab hier ist Vorsicht geboten, da der Weg teilweise steil abfällt. Für schwindelfreie Biker ist die Fahrt ein Genuss. Durchs Brunnentöbeli geht’s weiter an Löser vorbei, durchs Chüetobel bis kurz vor Jenisberg. Ein Abstecher nach Jenisberg lohnt sich auf alle Fälle, verpflegen kann man sich in der Gässälibeiz.

Von Jenisberg gelangt man über die steile Fahrstrasse hinunter zum Bahnhof Wiesen. Hier ist Vorsicht gegenüber entgegenkommenden Fahrzeugen angesagt. Ab Bahnhof Wiesen verlässt man die Route 337 und folgt dem Wanderwegweiser zum Leidboden, immer dem Landwasser entlang bis man unter dem Landwasserviadukt steht. Nach diesem eindrücklichen Anblick folgt der Aufstieg zum Bahnhof Filisur, wo man sich ein Filisurer Bio Glacé gönnen sollte, während man auf den Zug wartet.

Mit Live Chat können Sie uns direkt schreiben
Wir sind via WhatsApp erreichbar!
1.

Legen Sie für unsere Rufnummer
+41 81 415 21 88 einen Kontakt an.

2.

Schreiben Sie Ihre Frage direkt per WhatsApp.

Wir beantworten Ihre Fragen gerne während der Öffnungszeiten des Informationsbüros .

Planen und Buchen