Davos Klosters LogoSports Unlimited Logo
Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Nicht bloss ein Lippenbekenntnis

Aktuelle Ereignisse

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Myanmar wurde die offizielle Zusammenarbeit von myclimate mit dem Projekt vor Ort sofort gestoppt. Die Destination Davos Klosters prüft nun mit myclimate andere vergleichbare Projekte. Myclimate hat zudem versichert, den Kompensationsverpflichtungen weiter nachzukommen.  

'Cause We Care':
Unterstützen Sie uns beim Klimaschutz.

Mehr erfahren

Gemeinsam für eine bessere Welt

Helfen Sie mit, so dass auch Ihre Kinder und Enkelkinder unsere Bergwelt so erleben dürfen wie wir jetzt. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative 'Cause We Care' der Stiftung 'myclimate' setzt sich die Destination Davos Klosters für einen wirksamen Klimaschutz ein. Werden Sie mit uns zusammen aktiv.

«Wir sind langfristig auf eine intakte Natur angewiesen – gerade im Tourismus», erklärt Reto Branschi, CEO/Direktor, der seit Ende Oktober 2019 offiziell ein klimaneutrales Unternehmen führt. Im Zuge der Zertifizierung durch 'myclimate' unterstützt die Davos Destinations-Organisation (DDO) künftig ein Projekt zur Mangrovenaufforstung in Myanmar.

Eine kleine Spende,
doppelte Wirkung:

Erster Schritt

'I care' für ein klimaneutrales Produkt

Sie buchen ein Produkt oder Angebot online in unserem Ferienshop und zahlen freiwillig einen kleinen Beitrag ans 'Cause We Care'-Projekt. Damit erhalten Sie ein klimaneutrales Produkt.

Zweiter Schritt

'We care' – wir verdoppeln

Sind Sie dabei, unterstützen wir Ihr Engagement für den Klimaschutz: Wir verdoppeln Ihren Beitrag und legen den Gesamtbetrag in unseren zweckgebundenen 'Cause We Care'-Fonds.

Dritter Schritt

'Cause we care' – zweifache Wirkung

Aus dem Fonds kompensieren wir die Emissionen Ihrer Buchung mit myclimate. Gleichzeitig investieren wir in lokale Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen.

Mehr erfahren

Eine Erfolgsgeschichte: MyClimate 'Cause we care'

Das 'Cause We Care'-Projekt von myclimate ist ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm im Schweizer Tourismus. Klimaneutrale Angebote und wirksame Nachhaltigkeitsmassnahmen vor Ort stehen dabei im Mittelpunkt.

Bis heute konnten mit 48 Partnern insgesamt 2.95 Millionen 'Cause We Care'-Buchungen realisiert werden. Dank der freiwilligen Gästebeiträge sind diese Buchungen klimaneutral und fördern die lokale Nachhaltigkeit. Insgesamt wurden mehr als 45'000 Tonnen CO2 in Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert – und knapp drei Millionen Franken für Klimaschutzmassnahmen vor Ort mobilisiert.

Davos Klosters seit Ende Oktober 2019 dabei

Zu den 'Cause We Care'- Partnern gehören Unternehmen aus der Hotellerie und dem Beherbergungssektor, Destinationen, Bergbahnen, Veranstaltungs- und Tourenanbieter. Und seit Ende Oktober 2019 ebenfalls die Destination Davos Klosters.

Davos soll 2030 erster klimaneutraler Ferienort der Schweiz sein

Davos macht sich auf, im Jahr 2030 der erste klimaneutrale Ferienort der Schweiz zu sein. Gäste und Unternehmen speisen dazu gemeinsam den «myclimate Klimafonds Davos», der Klimaprojekte im Ort unterstützt. Betrieben wird er von der Destinationsorganisation, der Gemeinde und der Stiftung myclimate.

Mit dem Projekt «Davos Klima 2030» und der Schaffung des «myclimate Klimafonds Davos» macht der weltweit bekannte Ferien-, Freizeit- und Kongressort Davos einen grossen Schritt in Richtung eines nachhaltigen Tourismus. Auf Initiative der Destinationsorganisation beteiligen sich Unternehmen aus dem Tourismus, Veranstalter und das Gewerbe an einer Initiative, welche die Klimaeffekte ihrer Aktivitäten vermindert und kompensiert. Finanziert wird sie von den touristischen und gewerblichen Anbietern sowie ihren Gästen und Kunden und Kundinnen mit freiwilligen Beiträgen.

Mit verschiedene Massnahmen Klimagase vermindern oder kompensieren

50 Prozent der so zusammenkommenden Mittel werden in Klimaschutzprojekte in Graubünden, der Schweiz und weltweit investiert. 35 Prozent gehen in Massnahmen, mit welchen die teilnehmenden Unternehmen ihre Betriebe nachhaltiger machen und 15 Prozent fliessen in einen neuartigen «myclimate Klimafonds Davos». Dieser finanziert Projekte vor Ort, welche CO2-Emissionen reduzieren, gleichzeitig lokale Anbieter und das Gewerbe stärken, die Ressourcen vor Ort schonen sowie Gästen und Kunden qualitativ hochwertige Erlebnisse oder Produkte bieten. So unterstützt der «myclimate Klimafonds Davos» beispielsweise eine klimaoptimierte Waldbewirtschaftung im Kanton Graubünden oder kommunales Wiederaufforsten in Nicaragua.

Ein Pionierprojekt in der Schweiz

Erstmals sei in der Schweiz ein so übergreifendes Instrument zum Klimaschutz erarbeitet worden, erklärt Kai Landwehr, Mediensprecher der Stiftung myclimate: «Das Projekt wird hoffentlich zum Vorbild für andere Städte und Gemeinden.» Reto Branschi, CEO/Direktor der Destination Davos Klosters, doppelt nach: «Gerade im alpinen Raum sind die Auswirkungen des Klimawandels heute schon spürbar. Gleichzeitig hat sich das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Verantwortung für das Klima bei unseren Gästen und unseren Leistungsträgern spürbar verstärkt». 

Absichtserklärung aus allen Branchen

Bereits 16 unterzeichnete Absichtserklärungen aus Gemeinde,  Bergbahnen, Hotel, Gastro, Handel, Gewerbe und Events liegen vor:

  • Ambühl Schreinerei        
  • Bellevue Wiesen Hotel
  • Central Sporthotel Davos
  • Chalet Hotel Larix
  • Davos Cuisine
  • Edelweiss Hotel
  • Grischa „DAS Hotel Davos“
  • Hard Rock Hotel
  • Kessler‘s Kulm Hotel
  • Solaria Davos AG
  • Steigenberger Hotels AG
  • Strela Alp AG
  • Thöny Mode Davos AG
  • Gemeinde Davos    
  • Davos Klosters Bergbahnen AG
  • Hockey Club Davos AG

Nachhaltigkeit, Umwelt und Energie
Lesen Sie, wie die Davos Klosters Bergbahnen AG Strom aus erneuerbaren Quellen produziert, effizient Ressourcen spart und Hotels CO2-neutral gestaltet.

Mehr erfahren

Bergbahnen Davos Klosters sind Klima-Vorreiter

Beschneiung, Pistenpräparierung oder Liftanlagen: Immer wieder kommt Kritik auf, dass Bergbahnen zu stark in die Natur eingreifen – und nicht nachhaltig seien. Vorreiter wie die Davos Klosters Bergbahnen beweisen allerdings das Gegenteil. Ein Einblick.

Die Davos Klosters Bergbahnen AG setzt sich seit Jahren für Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung ein. Sei dies bei Bauprojekten, bei der täglichen Arbeit, bei der Beschneiung oder bei den eigenen Hotel- und Gastrobetrieben. Sie tut dies, um Verantwortung zu übernehmen und als gutes Vorbild in der Destination Davos Klosters voranzugehen. Alle Massnahmen der Davos Klosters Bergbahnen verfolgen dabei ein gemeinsames Ziel: ein nachhaltiger Schweizer Bergtourismus. Schritt für Schritt haben die Bergbahnen punkto Energieeffizienz, Energieproduktion oder Umwelt in den letzten Jahren kontinuierlich Projekte realisiert.

Swiss Water & Climate Forum

Apropos Klimaschutz: Die Gemeinde Davos sucht gemeinsam mit dem Swiss Water & Climate Forum nach lokalen Antworten auf globale Fragen des Klima- und Gewässerschutzes.

Mit Live Chat können Sie uns direkt schreiben
Wir sind via WhatsApp erreichbar!
1.

Legen Sie für unsere Rufnummer
+41 81 415 21 88 einen Kontakt an.

2.

Schreiben Sie Ihre Frage direkt per WhatsApp.

Wir beantworten Ihre Fragen gerne während der Öffnungszeiten des Informationsbüros .

Planen und Buchen