Davos Klosters LogoSports Unlimited Logo
Herdenschutztiere, Kühe & Wölfe

Herdenschutztiere, Kühe & Wölfe

Verhaltenstipps im freien Gelände

Begegnungen mit Herdenschutzhünden, Kühen und Wölfen meistern

In Davos Klosters treffen Sie während Wanderungen oder Bike-Touren ab und zu auf Kühe oder auf Herdenschutz mit speziell ausgebildeten Herdenschutzhunden. Dank den folgenden Tipps durchqueren Sie eine Kuhweide und ein Alpgebiet sicher. Und wissen, was zu tun ist, wenn Sie auf Wölfe stossen.

Kühe mit Herdenschutzhunden

Halten Sie beim Wandern unbeding Abstand zu der Herde und streicheln oder füttern Sie die Tiere nicht. Wenn Tiere Ihnen den Weg versperren, bleiben Sie ruhig, scheuchen Sie die Tiere nicht auf und umgehen Sie die Herde langsam in einem grossen Bogen. Nehmen Sie dabei Ihren Begleithund bitte an die Leine.

Umgang mit Wölfen in freier Wildbahn

Der Schweizer Wolfbestand wächst kontinuierlich. Sie sind grundsätzlich nicht gefährlich für den Menschen. Und in der Regel meiden Wölfe den Kontakt zu Menschen. Die wichtigsten Verhaltenstipps:

  • Füttern Sie nie Wölfe und meiden Sie das Gebiet, in der sich eine Wurfhöhle befindet. 
  • Bleiben Sie ruhig stehen, wenn Sie einen Wolf sichten. In der Regel zieht er sich zurück oder flieht.
  • Wölfe können aggressiv reagieren, wenn sie krank (Tollwut) oder verletzt sind, angefüttert wurden oder wenn man sie in die Enge treibt. In der Schweiz gibt es zurzeit keine Tollwut
  • Merkblatt: Umgang mit dem Wolf mit weiteren Tipps

Video abspielen 
Herdenschutzhunde: richtiges Verhalten

Mit Live Chat können Sie uns direkt schreiben
Wir sind via WhatsApp erreichbar!
1.

Legen Sie für unsere Rufnummer
+41 81 415 21 88 einen Kontakt an.

2.

Schreiben Sie Ihre Frage direkt per WhatsApp.

Wir beantworten Ihre Fragen gerne während der Öffnungszeiten des Informationsbüros .

Planen und Buchen