Freeride

Abtauchen im frischen Pulverschnee

Freeriden: Endorphin-Rausch am Berg

Einmal tief Luft holen und los. Der Schwung schwingt von ganz allein, Pulverschnee wirbelt auf beiden Seiten hoch. Es ist wie Surfen. Nein, noch viel besser: Es ist wie Schweben. Den leichten Anflug von Angst vor der Fahrt? Vergessen. Ein Blick zurück auf die soeben frisch gefahrene Linie im Tiefschnee. Glücksgefühle.

Wer kennt sie nicht, die waghalsigen YouTube-Filme, bei denen Freerider unverspurte Schneehänge befahren? Wohl der Traum von allen, die jemals dem Ski-Virus verfallen sind. Zurück bleibt nur ein Gedanke: "Das will ich auch." So entsteht bei vielen Skifahrern der Wunsch, sich genauso frei abseits der Pisten zu bewegen – und ein echter Ski-Held zu werden. Hier Ihre Chance: Werden Sie ein Freerider in Davos Klosters. 

  • Unterschiedliche Varianten zum Freeriden erreicht man in Davos Klosters bequem mit der Bergbahn.
  • Unterschiedliche Varianten zum Freeriden erreicht man in Davos Klosters bequem mit der Bergbahn.
  • Unterschiedliche Varianten zum Freeriden erreicht man in Davos Klosters bequem mit der Bergbahn.
Unterschiedliche Varianten zum Freeriden erreicht man in Davos Klosters bequem mit der Bergbahn.
Eines der besten Freeride-Gebieten Europas

Eines vorweg: Sie müssen sich keinen Bart wachsen lassen oder ein kariertes Hemd tragen. Alles, was Sie zum Freeriden brauchen, ist ein spezieller Rucksack, Lawinenpiepser und lange, breite Bretter an den Füssen. Und am besten noch einen Guide, der Ihnen das Freeride-Gebiet Davos Klosters zeigt. Ansonsten ist alles da: verschiedene Hangneigungen, um für sich eine optimale Linie zu finden. Und gleich sechs Skigebiete, sodass sich auch noch einige Tage nach dem letzten Schneefall unverspurte Hänge finden lassen. Und das Beste: Unterschiedliche Varianten von hochalpin bis gesicherte Routen erreicht man hier bequem mit der Bergbahn. Wie in kaum einem anderen Skigebiet kümmern sich die Pistendienste darum, dass man sich beim Freeriden auf den gelb markierten Pisten auch wirklich sicher fühlt.

Freeriden
in Davos Klosters

Tipps: Freeride-Routen

Funi Line – neu ab Winter 2018/19

Diesen Winter gibt es zwei neue Angebote für Freedrider. Eines davon ist die Funi Line. Sie macht ihrem Namen, abgeleitet von Funicular (Seilbahn), alle Ehre. Diese Tagestour verbindet alle gesicherten aber unpräparierten Pisten in Davos Klosters. Kurz: kein Aufstieg. Nur neue Lines ziehen und dabei den frischen Pulverschnee geniessen. Die Freeride-Pisten sind je nach Schneeverhältnissen von Mitte Dezember bis Mitte April fahrbar. Gut zu wissen: Auf allen gesicherten Pisten entscheidet der regionale Rettungsdienst, ob die Piste geöffnet ist oder nicht.

  • Freeriden und Tiefschneefahren in Davos Klosters, Schweiz
  • Freeriden und Tiefschneefahren in Davos Klosters, Schweiz
  • Freeriden und Tiefschneefahren in Davos Klosters, Schweiz
Freeriden in Davos Klosters: Neue Lines ziehen und dabei den frischen Pulverschnee spüren.
3 Bahnentour – Davos, Arosa, Lenzerheide

Noch nicht genug? Dann ab auf die neue "3 Bahnentour". Damit erhalten Freerider Zugang zu einer unvergesslichen Tagestour. Zuerst geht es hoch mit der Parsennbahn auf den Weissfluhgipfel. Dort startet der Powder-Spass mit einer steilen Abfahrt auf der gesicherten aber unpräparierten und nicht kontrollierten Abfahrt Nr. 9 (nur bei geöffnetem Zustand zu befahren) nach nach Sapün. Diese Route wurde ursprünglich durch den Sherlock-Holmes-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle bekannt. Dort empfehlen wir eine Kaffeepause im Heimeli. Tipp: Währenddessen die Zugverbindung nach Langwies prüfen, die Fahrt mit der Bahn nach Arosa ist inbegriffen. Ab Sapün dem präparierten Weg folgen (Mehrfachnutzung beachten). Von Langwies geht’s direkt weiter zum Hörnliexpress in Arosa. Dort beginnt die bekannte Skisafari mit einer ungesicherten Fahrt nach Tschiertschen. Danach hoch mit dem Skilift und eine letzte Abfahrt nach Parpan/Lenzerheide, wo die Freeride-Tour endet.

Eigenverantwortung & geführte Touren

Bei der "3 Bahnen Tour" befinden Sie sich abseits der kontrollierten Pisten und handeln auf eigene Verantwortung. Die Bergbahnen lehnen jegliche Haftung ab. Wir empfehlen, eine entsprechende Ausrüstung dabei zu haben und einen Guide zu buchen. Bitte respektieren Sie während der Tour unbedingt die Wildschutzzonen. Tipp: Die Bergführer Davos Klosters bieten die Tour jeweils montags in ihrem Winterprogramm an.

Aktueller Schneebericht & Prognose für Lawinengefahr

Neuschnee Pistengebiet (letzte 24h) 40 cm
Schneehöhe Tal 47 cm
Schneehöhe Skigebiet Gipfel 185 cm
Letzter Schneefall 10.12.2018
Letzter Schneefall Skigebiet 10.12.2018
Interaktive Karte


Weiterführende Informationen zur aktuellen Schnee- und Lawinensituation sind auf slf.ch ersichtlich.

Weitere Freeride-Tipps

Freeride-Gebiet Pischa

Pischa ist eines der grössten und sonnigsten Freeride-Gebiete der Schweiz. Freeriden findet auf Pischa im unberührten Gelände statt. Es werden keine Pisten markiert, präpariert oder vor alpinen Gefahren geschützt. Ein Paradies für alle, die das ursprüngliche Skifahren suchen.

Lawinen-Trainings-Center

Bei der Bergstation des Carjöler Sessellifts (Fuxägufer) auf dem Jakobshorn hat es ein Lawinen-Trainings-Center. Üben Sie dort unter realistischen Bedingungen die richtige Anwendung des Lawinenverschüttetensuchgeräts (LVS).

Geführte Touren & Guide

Snowboarder und Skifahrer müssen abseits der Pisten jederzeit mit einer Lawine rechnen. Die Bergbahnen haften nicht für die damit verbundenen Risiken. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und melden Sie sich für eine geführte Tour mit einem Guide an.

Buchtipp: Freeride Guide Davos Klosters

Total 48 Variantenvorschläge aus den Skigebieten Persenn, Jakobshorn, Pischa, Rinerhorn und Madrisa, die detailliert auf 168 Seiten und 106 Abbildungen beschrieben sind. Die Pflichtlektüre für Freerider.

Jetzt in unserem Ferienshop kaufen

Wildruhezonen & Wildschutzgebiete

Bereits das unerwartete Auftauchen eines Freeriders kann für Wildtiere im Winter problematisch sein: Eine Flucht kostet viel Energie, die dann zum Überleben fehlt. Vier simple Regeln helfen.

Viel Neuschnee freut Freerider. Für Wildtiere hingegen bedeutet dies vor allem eines: ein nackter Überlebenskampf. Denn das, was Rehe, Hirsche, Gämse und Steinböcke normalerweise zum Fressen aus dem Schnee scharren, steckt nun unter einer dicken Schneedecke. Wildtiere sind deshalb gezwungen, ihre Energie sparsam einzusetzen. Werden sie gestört und in die Flucht geschlagen, ist ihr Überleben gefährdet.

Für Wildtiere bedeutet ein harter Winter ein nackter Überlebenskampf. Respektieren Sie daher bitte die Wildruhezonen.
4 Regeln für unterwegs
  • Respektieren Sie Wildruhezonen und Wildschutzgebiete
  • Bleiben Sie im Wald auf Wegen und bezeichneten Routen
  • Meiden Sie Waldränder und schneefreie Flächen
  • Führen Sie Hunde an der Leine, insbesondere im Wald
Wildschutzzonen-Karte ansehen Mehr über Wildschutz erfahren

Freeride-Hotelpauschalen & buchbare Freeride-Tage

Das Lebensgefühl Freeriding kennenlernen

Wer jetzt selber Lust auf ein Freeride-Abenteuer in Davos Klosters bekommen hat, profitiert von speziellen Hotelpauschalen. Entdecken Sie in kleinen Gruppen von drei bis sechs Personen während drei Tagen mit einem Guide die schönsten Pulverschneehänge. Dabei verbessern Sie Ihre Skitechnik, lernen sich sicher abseits der Pisten zu bewegen und erleben hautnah das Lebensgefühl Freeriding.

Jetzt Freeride-Hotelpauschalen ansehen
Jetzt Hotel oder Ferienwohnung buchen!
 
Personen
Anreise
Abreise