• AMAG1771 AMAG1771

Davoser Eishockey-Tradition

Von HCD bis Spengler Cup

Ein starkes Trio: HC Davos, Eisstadion und Spengler Cup

Eishockey ist in Davos allgegenwärtig. Viel dazu beigetragen hat der Hockey Club Davos (HCD), der als Schweizer Rekordmeister die Davoser Farben Blau und Gelb das ganze Jahr über in die Schweizer Hockey-Arenen trägt. Der international renommierte Spengler Cup und das beeindruckende Davoser Eisstadion sind weitere Pfeiler der Davoser Eishockey-Tradition.

Der Hockey Club Davos (HCD) wurde auf Initiative des Zahnarztes Dr. Paul Müller 1921 gegründet. 1926 gewann der Club seinen ersten Schweizermeistertitel. Die Davoser dominierten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts das Schweizer Eishockey die Schweizer Nationalmannschaft war faktisch das Davoser Team. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte der HCD turbulente Jahre mit vielen Höhepunkten und zahlreichen Tiefschlägen. 1989 ging es abwärts bis in die 1. Liga. 

Nach 22 Jahren mit der Trainerlegende Arno Del Curto startet der HCD mit Christian Wohlwend in eine neue Ära.
Mit 31 Titeln Rekordmeister

Nach dem Wiederaufstieg in die höchste Eishockey-Liga im Jahr 1993 verpflichtete der Club drei Jahre später den charismatischen Trainer Arno del Curto. Unter seiner Führung gewann der HCD sechs Schweizermeistertitel, den 31. in der Saison 2014/15. Mitten in der Saison 2018/19 verliess del Curto nach erfolgreichen 22 Jahren den in die Krise geratenen HCD. Am Ende dieser verunglückten Saison verpasste der HCD erstmals seit 1993 die Playoffs. Unter der Leitung des lettischen Coaches Harijs Witolinsch schaffte die Mannschaft den Ligaerhalt aus eigener Kraft. Mit Cheftrainer Christian Wohlwend ist der Rekordmeister in die Saison 2019/20 in eine neue Ära gestartet.

www.hcd.ch

Eisstadion Davos

Kurz nach der Gründung des HCD 1921 entstand neben der grossen Eisbahn ein eigenes Eishockeyfeld. Die Begrenzung des Spielfelds bestand aus 10 cm hohen Holzriemen, hinter denen die Zuschauer auf einfachen Bänken sassen. Für die Europameisterschaft 1926 wurde eine Tribüne mit Garderoben errichtet. 1960 spielte der HCD erstmals auf Kunsteis. Von 1979 bis 1981 baute der damalige Kur- und Verkehrsverein das heute noch bestehende Eisstadion. Wegen der spektakulären Dachkonstruktion aus Holz erhielt die Halle den Beinamen «Eispalast». 2004 kaufte die Gemeinde das Eisstadion und realisierte ein Jahr später eine gründliche Erneuerung der Nordtribüne. Von 2018 bis 2021 wird das Eisstadion Davos umfassend saniert und umgebaut. 

Eishockey-Spiel mit Zuschauertribüne. (Bild: Dokumentationsbibliothek Davos)
Eishockey-Spiel mit Zuschauertribüne. (Bild: Dokumentationsbibliothek Davos)

Das Erfolgsturnier Spengler Cup

Ende 1923 stiftete Dr. Carl Spengler für ein internationales Turnier den Wanderbecher. Der nach ihm benannter Wettbewerb sollte den HCD spielerisch stärken und internationale Kontakte fördern. Der Spengler Cup galt in der Zwischenkriegszeit als die inoffizielle Europameisterschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor das Mannschaftsturnier zunehmend an Bedeutung. Das Blatt wendete sich ab 1990 mit der Professionalisierung des Turniers. Ab 1993 war der HCD als Zuschauermagnet wieder mit von der Partie. Der Heimklub feierte 1927 seinen ersten und 2011 seinen 15. Spengler Cup-Sieg. Das Turnier erfreut sich heute international eines hohen Renommees. So werden die Spiele des Teams Canada live am kanadischen Sportfernsehen übertragen.

Die Mannschaft des HC Davos in der Saison 1936/37. Hockey-Legende Bibi Torriani hält den 1936 gewonnenen Spengler Cup in den Händen. (Bild: Dokumentationsbibliothek Davos)
Die Mannschaft des HC Davos in der Saison 1936/37. Hockey-Legende Bibi Torriani hält den 1936 gewonnenen Spengler Cup in den Händen. (Bild: Dokumentationsbibliothek Davos)
Jetzt Hotel oder Ferienwohnung buchen!
 
Personen
Anreise
Abreise
..und Zusatzleistungen!
Du interessierst Dich für unsere Zusatzleistungen und -Angebote.