Madrisa Trail T54

51,93 km
11:55 Std
3.615 m
3.616 m
87
TOP Schwer
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Startpunkt der Tour
ARENA im Zentrum von Klosters
Zielpunkt der Tour
ARENA im Zentrum von Klosters
Niedrigster Punkt
1.107 m
Höchster Punkt
2.699 m
Eigenschaften
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Gipfel-Tour
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights
Quelle : Destination Davos Klosters

Der Madrisa Trail T54 gilt mit seinen 54 km zu den vergleichsweise kurzen Ultra-Trails, darf sich aber mit über 3’700 Höhenmetern zu den knackigen zählen.

Von Klosters führt der Weg über einen Schotterweg entlang des Flusses zum Naturtrail in Richtung Monbiel. Der anschliessende Feldweg führt zu einer Alpsiedlung mit wildromantischem Flair. Der anschliessende Anstieg nach Schlappin ist gespickt mit Absätzen, Wurzeln und steilen Passagen sowie Bergbach-Überquerungen. Die Belohnung lässt sich dabei sehen: Das malerische Bergdorf Schlappin und der glasklare Schlappinsee laden zum träumen ein!

Nach dem man das Bergdorf Schlappin durchquert hat, beginnt der Verticaltrail aufs Schlappinerjoch nach Österreich. Anschliessend folgt ein Abstieg nach Vergalden bei Gargellen. Vorbei an der Madrisahütte und dem Bergrestaurant Schafberghüsli beginnt nun die eigentliche Challenge im hochalpinen Gebirge. Der Weg führt über das Gargellner Alptobel und Täscher an den Seen vorbei zum St. Antönier Joch. Nach einem Abstecher zum wunderschönen Gafjersee geht’s anspuruchsvoll weiter bis zum Gafjerjoch. Anschliessend folgt der technische Abstieg zu dem weissen Kalksteinmassiv der Gafjer Platten und der Anstieg auf den 2700m hohen Toppeak des Madrisa Trails.

Wer hier angelangt ist , wird mit der einzigartigen Aussicht der bekannten Rätikongruppe, dem kompletten Prättigau bis Davos und weiter bis zum Bernina und vielen weiteren Berggipfeln in 360 Grad Sicht belohnt!

Über die Krete des Saaser Calandas werden die Mässplatten auf Madrisa erreicht, von wo man den letzten Blick ins Prättigau geniessen kann. Nachdem man den Madrisa Hof erreicht hat, wird der letzt Abstieg nach Klosters Dorf in Angriff genommen. Durch Schotter und Singletrails geht’s in der Falllinie nach Klosters Dorf, bevor der kurze Gegenanstieg nach Klosters Platz ansteht.

Wegbeschreibung

Arena Klosters Platz - Monbiel - Schlappin - Vergalden - Madrisahütte - Schafberg - St. Antönier Joch - Gafjerjoch - Saaser Calanda - Madrisa Hof - Klosters Dorf - Arena Klosters Platz

Ausrüstung

Neben guter Kondition wird eine Grundausrüstung (Notfalldecke, Handy, Bargeld (CHF/EUR), Regenjacke, Getränkeflaks ect.) empfohlen.

Tipp des Autors

Das Bergrestaurant Erika in Schlappin bietet sich ausgezeichnet für eine Stärkung zwischendurch an.

Sicherheitshinweise

Bitte beachtet in Vergalden bei Gargellen die Wetterentwicklung. Bei Unsicherheit empfiehlt sich die Alternativstrecke über den Schmugglerpfad direkt zum Gafjerjoch und anschliessend übers Rätschenjoch nach Madrisa.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der RhB von Landquart nach Klosters Platz.

Parken

Bitten nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze (alte Eisbahn, Sportplatz).

Anfahrt

Auf der A13 und N28 nach Klosters.

Zusätzliche Information

Alternativroute:

Um die Schwierigkeit und Länge des Trails zu reduzieren, kann man in Gargellen mit der Schafbergbahn zum Schafberghüsli und die Schlechtwettervariante via Rätschenjoch retour laufen. Die Strecke reduziert sich somit auf rund 40 km.

Ebenfalls kann die Strecke als 2 Tages-Trail mit Übernachtungsmöglichkeit in Gargellen absolviert werden.

 

Weitere Infos:

Diese Route ist eine von vielen Top-Routen im gemeinsamen Trailnetz von Davos Klosters & Prättigau.

Entdecke weitere Touren unter: https://www.praettigau.info/Aktivitaeten/Sommer/Trailrunning 

Karte
Jetzt Hotel oder Ferienwohnung buchen!
 
Personen
Anreise
Abreise