Gleitschirm & Delta

Grenzenlose Freiheit

Gleitschirmfliegen: die Sucht nach dem Himmel

Was erst als Mutprobe begann, entwickelte sich zu seiner Leidenschaft: Heute erfüllt sich Robert Giesch fast täglich den Traum vom Fliegen. Alleine oder zu zweit bei einem professionellen Tandemflug in Davos Klosters. Ein Einblick in die Faszination des Gleitschirmfliegens.

Ein letzter Blick auf die Gurte, Sonnenbrille zurechtrücken und er rennt los. Entschlossen Richtung Abgrund. Es gibt kein Weg mehr zurück. Volles Tempo. Der Abgrund rückt immer näher. Kommt das gut? Die letzten Meter. Doch da! Hinter ihm erhebt sich sein bunter Gleitschirm nach oben. Rettung in Sicht: Seine Füsse heben rechtzeitig ab – und er gleitet scheinbar mühelos über die Bergwelt von Davos Klosters. Robert Giesch ist der Sucht nach dem Himmel verfallen.

  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
  • Gleitschirmfliegen in Davos Klosters, Schweiz.
Davos Klosters ist ein ideales Fluggebiet zum Gleitschirmfliegen.
Eine folgenschwere Mutprobe

Szenenwechsel. Bum-Tschak-Da-Bumbum-Tschak: Giesch öffnet die Augen. Er sitzt am Schlagzeug. Als ehemaliger Bandmusiker kennt er das harmonische Zusammenspiel verschiedener Instrumente. Am Himmel heissen diese Instrumente Gleitschirm, Wind und Thermik. Harmonische Klänge erreicht ein Musiker durch Leidenschaft, Ehrgeiz und tägliches Üben. Genau das Gleiche gilt heute für Giesch beim Gleitschirmfliegen. Angefangen hat übrigens alles mit einer Mutprobe: "Ich war nie einer, der sich irgendwo hinunterstürzen wollte. Früher als Schlagzeuger einer Band bin ich irgendwann an den Punkt gekommen, an dem ich wusste, jetzt muss ich etwas anderes machen. Meine damaligen WG-Kollegen in Davos kamen alle auf die Idee, mit Gleitschirmfliegen zu beginnen. Daraufhin schluckte ich erst mal leer", blickt Giesch zurück. 

Eintauchen in ein anderes Element

Er hatte in seiner Gruppe am meisten Respekt vor dem Vorhaben. Aber vielleicht genau deshalb hat ihn das Gleitschirmfliegen von Anfang an so fasziniert. Den Moment, als er abhob und unter den Füssen keinen Boden mehr spürte, nur noch schwebte – Giesch erinnert sich daran, als wäre es gestern gewesen: "Es ist wie ein Eintauchen in ein anderes Element. Wenn man das erste Mal abhebt, hat man allerdings ein Problem. Denn das Fliegen verändert das Leben für immer." Einmal in der Luft, wusste er: Das ist es, was er sein Leben lang tun möchte. Dies war schlussendlich auch eines der Motive, wieso er fix nach Davos gezogen ist.

Faszination Gleitschirmfliegen
Ein Einblick
Auf Adrenalinkick folgen Glücksgefühle

In seinem Berufsalltag bringt er Leuten das Fliegen mit einem Tandemflug näher. Für viele ist so ein Flug eine Premiere. Doch was geht einem Gast bei einem Tandemflug durch den Kopf? "Zuerst sind meine Gäste angespannt, sie spüren das Adrenalin durch die Venen schiessen. Zumindest bis sie sicher sind, dass wir nicht zu Boden fallen. Danach beginnt das Staunen: Sie bemerken, wie ruhig es ist – oftmals hört man nur das leise Rauschen des Windes. Und sie geniessen die neue Perspektive von oben." Mit Gästen startet Giesch im Sommer am liebsten auf dem Brämabüel. Oftmals ist das genau das, was sich die Gäste vorgestellt haben. Der Startplatz ist vom Gelände her offen und bietet einen guten Blick auf Davos hinunter.

Beim Tandemflug ist Teamwork gefragt

Anders als beim Fallschirmspringen kann der Guide beim Tandemflug Gäste nicht einfach aus dem Flieger schubsen. Im Gegenteil. Gleitschirmspringen erfordert Teamarbeit und Vertrauen. Oftmals können Gäste zwischendurch auch mal selber steuern während des Fluges. Kurz: Der Passagier hat das Gefühl, dass er selber geflogen ist, da er aktiv mitmachen muss. Ein besonderes Erlebnis ist für Giesch das Fliegen bei Sonnenuntergang: "Der Sonne entgegenfliegen, wenn die letzten Strahlen die Landschaft in warme Farben tauchen. In diesen Momenten ist das Glück perfekt."

Flugschulen & Tandemflüge

Erfüllen auch Sie sich den uralten Menschheitstraum vom Fliegen. Als Passagier eines professionellen Tandemfluges brauchen Sie dazu keinerlei Vorkenntnisse. Wählen Sie dazu einen von sechs Gleitschirmanbietern in Davos Klosters.

Gästeflug in unserem Ferienshop buchen

AAA-Paragliding
Luftchraft Flugschule Davos
Bärentalstrasse 2A
7277 Davos Glaris
Tel. +41 79 235 77 65
roger-meisser@gmx.ch
www.aaaparagliding.ch

Air-Davos Paragliding
Scalettastrasse 31
7270 Davos Platz
Tel. +41 79 311 57 84
info@air-davos.ch
www.air-davos.ch

Delta-Taxi
Spinerstrasse 1
7277 Davos Glaris
Tel. +41 81 401 14 14

Flugcenter Grischa
Stefan Hollenstein
Dorfplatz 4
7215 Fanas
Tel. +41 79 336 19 19
info@gleitschirm-schule.ch
www.gleitschirm-schule.ch

Joyride Paragliding
Robert Giesch
Brämabüelstrasse 9
7270 Davos Platz
Tel. +41 79 232 44 14
robert.giesch@joyride-paragliding.ch
www.joyride-paragliding.ch

Piloten-Info: Startplätze auf Parsenn/Gotschna & Jakobshorn

Wer das Flug-Brevet bereits besitzt, erlebt auf unseren Bergen vielfältige Start- und Flugmöglichkeiten. Und dank unserem Flugpass nutzen Gleitschirm- und Deltapiloten die Startplätze bequem und preiswert.

Parsenn-Höhenweg

Ca. 150 m rechts Richtung Nord von der Mittelstation der Parsennbahn, auf 2220 m. Es kann im Sommer und im Winter gestartet werden. Günstige Windrichtung ist NO-S.

Parsenn-Weissfluhjoch

Etwas unterhalb der Bergstation der Standseilbahn, neben dem Sessellift Parsenn Rapid. Ideale Windrichtung: SO, Höhe des Startplatzes: 2650 m.

Parsenn-Weissfluhgipfel Nord

Mit 2820 m der höchstgelegene Startplatz der Region Davos Klosters, wunderbare Aussicht auf die Bündner Alpen. 5 Minuten von der Bergstation Weissfluhgipfel, am Restaurant vorbei und dann rechts der Skipiste entlang, bis zum Windsack. Nur zu Fuss erreichbar ab der Bergstation Weissfluhjoch (ca. 45 min. bis 1 Stunde Fussmarsch). Startrichtung: N, Schwierigkeitsgrad: einfach.

Gotschnagrat Nord

Auf 2280 m, in weniger als 3 Minuten zu Fuss erreichbar. Von der Bergstation Gotschnabahn aus dem Weg nach rechts folgen. Windrichtung: NW-NO, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer.

Gotschnagrat Süd

Auf 2250 m, ca. 7 min zu Fuss. Von der Bergstation dem Weg nach links folgen, Startplatz mit Windsack hinter dem Sessellift Schwarzeseealp-Gotschnagrat. Ideale Windrichtung: SO-S, Schwierigkeit: leicht.

  • Startplätze zum Gleitschirmfliegen in den Bergen von Davos Klosters, Schweiz.
  • Startplätze zum Gleitschirmfliegen in den Bergen von Davos Klosters, Schweiz.
Im Sommer ist der Brämabüel gut vom Jakobshorn aus erreichbar. Dieser Gleitschirm-Startplatz lohnt sich vor allem bei starkem Talwind.
Jakobshorn Gipfel

Gleich unterhalb der Jakobshorn-Bergstation (3 Minuten zu Fuss), auf 2560 m. Die Ausrichtung ist SW-NW, der Schwierigkeitsgrad gilt als mittelschwer.

Jatzhütte

In 10 Minuten zu Fuss vom Jakobshorn aus erreichbar. Der Startplatz befindet sich gleich vor der Jatzhütte auf 2530 m. Beste Windrichtung ist W-S. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach.

Brämabüel

Im Sommer ist der Brämabüel in 20 Minuten zu Fuss vom Jakobshorn aus erreichbar. Der Weg lohnt sich vor allem bei starkem Talwind und wird mit stundenlangen dynamischen Soaringflügen belohnt. Die ideale Windrichtung ist NW-NO. Der Startplatz ist auf 2490 m und als einfach einzustufen.

Jetzt Hotel oder Ferienwohnung buchen!
 
Personen
Anreise
Abreise