Davos Klosters LogoSports Unlimited Logo

Februar mit mehr Logiernächten

Im Februar verzeichnen die Betriebe eine Zunahme von 3,20 %. Die Logiernächte von November bis Februar liegen nun mit 0,85 % im Plus. Dieses Resultat liegt 3 % über dem Fünfjahresschnitt der Vor-Pandemie-Jahre.

Die Betriebe der Destination erzielen im Februar ein Übernachtungsplus von 3,20 % (+ 5'603 LN) gegenüber 2023. Verglichen mit dem Zehnjahresschnitt von 2011 bis 2020 liegt der Anstieg bei 6,82 %. Es ist anzumerken, dass die Februar-Resultate aufgrund von Schaltjahren sowie den Osterfeiertagen und den deutschen Faschingsferien immer schwer zu vergleichen sind. Die Davoser Hotellerie generiert ein Plus von 2,45 % (+2'735 LN), während in Klosters ein Rückgang von 0,99 % (-213 LN) zu verzeichnen ist. Allerdings konnten die Gruppenunterkünfte die Übernachtungszahlen der Jahre vor der Pandemie übertreffen. In Davos wurde mit 35'828 Logiernächten das beste Resultat seit Beginn der Aufzeichnung in der Saison 1987/88 erzielt. Das Plus gegenüber dem Vorjahr beträgt 6,67 % (+2'241 LN). Klosters generiert 8'972 Nächte und damit eine Zunahme von 10,33 % (+840 LN). Auch dies ist das beste Ergebnis der vergangenen Jahre. 

November bis Februar 
Das Gesamtergebnis der Destination liegt nun bei 483’082 Übernachtungen, was einem Anstieg von 0,85 % (+4.086 LN) gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Vergleich zu 2019/20 verzeichnet diese Saison jedoch einen Rückgang von 5,53 % (der Winter 2019/20 war bis Ende Februar der erfolgreichste der vergangenen Jahre). Die Betriebe in Davos verzeichnen ein Plus von 1,20 % (+4.837 LN), während Klosters ein geringes Minus von 1,01 % (-751 LN) aufweist. Wegen günstiger Schneeverhältnisse, Kongresse und wegen des Coverfestivals wird auf einen guten März gehofft. 

Nationen 
Im Februar stieg die Nachfrage aus Deutschland um 21,19 %, was einem Zuwachs von 5’212 Logiernächten entspricht. Gegenüber der Vorjahresperiode ergibt sich so nun ein Plus von 4,15 % (+3'065 LN). Die Gesamtnachfrage aus dem Ausland verzeichnet eine Zunahme von 3’341 Übernachtungen (+2,15 %). Auch die inländische Nachfrage weist im Februar einen Anstieg (+0,86 %) aus. Somit sind die Übernachtungszahlen von Schweizer Gästen für die bisherige Wintersaison ebenfalls positiv (+0,23 %/+745 LN). 

Sabine Putzi 

Teilen mit:
Mit Live Chat können Sie uns direkt schreiben
Wir sind via WhatsApp erreichbar!
1.

Legen Sie für unsere Rufnummer
+41 81 415 21 88 einen Kontakt an.

2.

Schreiben Sie Ihre Frage direkt per WhatsApp.

Wir beantworten Ihre Fragen gerne während der Öffnungszeiten des Informationsbüros .

Planen und Buchen