72 Prättigauer Höhenweg

63,24 km
25:00 hrs.
2.500 m
3.800 m
86
Stage Tour TOP Moderate
Condition
Technique
Experience
Landscape
Best season
JanFebMarAprMayJunJulAugSepOctNovDec
Starting point of the tour
Landquart
Destination of the tour
Klosters
Lowest point
517 m
Highest point
2.270 m
Properties
  • Stage tour
  • Geological highlights
  • Summit tour
  • With refreshment stops
  • Mountain railway ascent/descent
Source : Graubünden Ferien

The Prättigauer Höhenweg (high-level trail) is certainly worthy of the name: a hike along contours, on one side the sight of the Rätikon sandstone, on the other side changing views, wide and deep down. As a finale, pure summit pleasure on the Jägglischhorn.

The Prättigauer Höhenweg (high-level trail) needs little introduction to hiking enthusiasts. They have all heard the names Schesaplana Hut and Carschina Hut, perhaps already climbed the Schesaplana (the name means «smooth stone») and noticed that the limestone rock on this mountain isn’t smooth, but crumbly, fissured and seen from the hut – dizzyingly steep. 

But the highlight route leads along the contours below the limestone cliffs of Schesaplana, Kirchlispitzen and Drusenfluh, letting you watch the climbers from a safe distance as they hang like woodpeckers on the hundreds of rock-climbing routes that criss-cross the Rätikon cliff faces. Not until the last stage does the hiker also get the chance to reach a summit cairn. And in return, the views from Jägglischhorn between St. Antönien and Klosters are that much more extensive, affording panoramic views of the entire Rätikon mountain chain.

Book Package Prättigauer Hohenweg now.

Properties

1. Etappe: Nach dem malerischen Malans auf steil gewundenem Weg hinauf zum Fadärastein mit tollem Tiefblick ins Churer Rheintal. Dann beschaulich nach Seewis i.P. Einblick ins Vorderprättigau. Auf Feld- und Waldstrasse zur Schesaplanahütte.

2. Etappe: Gut ausgebauter und oft begangener Höhenweg, mit immer wechselnden Ein- und Tiefblicken ins Prättigau. Beim Drusator Blick auf die österreichische Seite des Rätikon. Aussichtsreiche Lage auf der Carschinahütte.

3. Etappe: Von der Carschinahütte zweieinhalbstündiger, einfacher Abstieg nach St. Antönien. Blick zu den Kletterfelsen des Rätikon. St.Antönien ist ein ursprünglich erhaltenes Walserdorf und im Winter eine begehrte Skitourendestination.

4. Etappe: Nach einem langen Aufstieg über Alpstrassen und Bergwege hinauf zum Jägglischhorn schweift der Blick übers ganze Rätikon und den gesamten Prättigauer Höhenweg. Sanfter Abstieg über Matten, vorbei an malerischen Ställen zur Bergstation der Madrisabahn.


Etappen ansehen:

Tip of the author
The hike can be simplify by public transport.
Safety information

 

 

Public Transit

Planen Sie eine Mehrtagestour? Kaufen Sie unseren graubündenPass und geniessen Sie freie Fahrt in ganz Graubünden. Hier erhältlich!

Parking

Ihr Auto parken Sie kostenlos auf dem Parkplatz der Madrisabergbahn . In Klosters Platz sind sämtliche Parkplätze gebührenpflichtig.

Getting There
Von Zürich / St. Margrethen her kommend verlassen Sie die Autobahn A13/E43 in Landquart in Richtung Landquart, Davos, Vereina. Fahren Sie auf der N28 bis nach Klosters Dorf.
Additional Information

Buchungsstelle:

Prättigau Tourismus GmbH
Valzeinastrasse 6
CH-7214 Grüsch
Tel. +41 (0)81 325 11 11
info@praettigau.info
www.praettigau.info

Map and arrival
Book hotel or apartment now!
 
Persons
Arrival
Depart