Davoser Hotelpreise schneiden gut ab

Publiziert am 08.02.2018

Der Mythos von der teuren Schweiz bröckelt. Die Reisesuchmaschine Momondo.ch hat verglichen: Hotelübernachtungen in Schweizer Skiorten sind diesen Winter günstiger als in Italien, Frankreich und Österreich. Allen voran: Davos.

Momondo hat die Hotelpreise im 3- und 4-Sterne-Segment untersucht. Und Schweizer Skiorte mit denen in Italien, Frankreich und Österreich verglichen. Demnach liegt der Preis für ein Doppelzimmer in Zermatt in diesen Hotelkategorien bei durchschnittlich 313 Franken, in Grindelwald bei 302 Franken. Davos schnitt im Vergleich mit 255 Franken am besten ab.

Österreich ist teurer als sein Ruf
Teurer ist die Übernachtung Momondo.ch zufolge in den österreichischen Skiorten: In Sölden zahlt der Gast für eine Nacht im Doppelzimmer umgerechnet rund 426 Franken, in Ischgl 452 Franken und in Lech am Arlberg satte 520 Franken. Für die Auswertung wurden die hotelstärksten Destinationen in den vier Ländern untersucht. Die Hotelpreise basieren auf dem durchschnittlichen Grundpreis aller 3- und 4-Sterne-Hotels an den Reisezielen zwischen dem 31. Januar und 1. April 2018.

"Tagesanzeiger – Hotels in Schweizer Skigebieten sind günstiger als im Ausland" 

Jetzt Hotel oder Ferienwohnung buchen!
 
Personen
Anreise
Abreise