Gastro-Tipps

Unsere Klassiker

Kaffee Klatsch

Das Kaffee Klatsch in Davos hat sich mit seiner gemütlichen "Grossmutters-Küche-Atmosphäre", der grossen Auswahl an Kaffee-Kreationen und selbstgemachten Kuchen als beliebter Treffpunkt etabliert. Mehr noch: Das Kaffee ist zu einem absoluten Davoser "Must see" mit Kult-Faktor avanciert.

Für immer mehr Gäste und Einheimische ist ein täglicher Besuch im Davoser Kaffee Klatsch ein Muss. Am liebsten ganz vorne am Fenster. Von dort aus kann man nämlich nicht nur über 30 verschiedene Kaffeesorten in einem gemütlichen Sessel geniessen – man hat auch einen perfekten Blick auf die Davoser Promenade und die vorbeilaufenden Leute.

Im Kaffee Klatsch kommen nostalgische Gefühle auf.
Im Kaffee Klatsch kommen nostalgische Gefühle auf.
Hausgemacht, Frisch zubereitet

Im "Klatsch" fühlt man sich wie in Grossmutters Küche. Mit viel Liebe zum Detail, schmucken Kaffeetassen, Kannen und Gläsern dekoriert, weckt das Kaffee nostalgische Gefühle. Viel Hausgemachtes, vor allem aus regionalen Produkten, wird täglich mit viel Leidenschaft zubereitet: tolles Frühstück und feiner Lunch, währschafte Suppen, knackig frische Salate und vegetarische Gerichte stehen zur Auswahl.
www.kaffee-klatsch.ch

KaffeeKlatsch expandiert nach Klosters

Das KaffeeKlatsch Angebot gibt es neu auch in Klosters. Das Kult-Café aus Davos zieht jetzt auch in die Mountain Lounge in Klosters ein. Zu entdecken gibt es charmante Nostalgie aus «Grossmutters Zeiten» und viel liebevoll Dekoriertes.
www.kaffeeklatsch-klosters.ch

Café Schneider

Vieles hat sich in den letzten hundert Jahren in Davos verändert. Das Café Schneider ist geblieben, was es schon seit 1915 ist: Die Grande Dame der Davoser Kaffeehäuser. Ein echter Klassiker eben, dem man beim Eintreten augenblicklich seine Historie anmerkt.

Das Café Schneider war schon neun Jahre geöffnet als 1924 Thomas Manns "Der Zauberberg" erschien. Die heutige Kundschaft ist international - die Königin von Jordanien war hier, Bill Gates ebenfalls. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie suchen das Authentische. Und finden es hier auch.

Das Café Schneider ist eine Davoser Institution.
Das Café Schneider ist eine Davoser Institution.
Kaffee, Torte und New York Times

Die Atmosphäre ist gepflegt und geschichtsträchtig. Den Gästen gefällt die echte Kaffeehaus-Tradition in Reinkultur und mögen es, hier bei Kaffee und Kuchen ungestört die neuste Ausgabe der New York Times oder einer anderen guten Zeitung zu lesen. Mit Stil.

365 Tage geöffnet

Das Café ist während 365 Tagen im Jahr geöffnet. Es ist zentral in Davos Platz gelegen. Unter einem Dach vereint sind Café, Confiserie-Konditorei, Bäckerei und Restaurant. Zusätzlich zum Haupthaus finden Gäste die Schneider's-Produkte auch in drei Filialen: im Morosani Posthotel in Davos Platz, im Restaurant Fellini im Nachbarort Klosters und im Bistro beim Eingang zum Vereinatunnel in Klosters-Selfranga.

www.schneiders-davos.ch

Jatzhütte

Die Jatzhütte ist eine Davoser Institution. Mit gutem Grund: Hier ist der Après-Ski oben am Berg erfunden worden. Die verrückteste Skihütte am Fun-Mountain Jakobshorn verfügt über eine grosse Terrasse mit über 100 Liegestühlen und zwei beheizte Openair-Whirlpools. Jeden Tag gibt‘s Vollgas-Partys mit DJ's und Live-Acts. Und natürlich kommt auch der Appetit nicht zu kurz: Zum Angebot gehören täglich frisch zubereitete Tagesteller und Feines vom Grill.

Was vor über 20 Jahren begann, ist heute ein Klassiker. Kudi und Barbara Bachmann waren 1988 ihrer Zeit weit voraus, als sie sich auf das Abenteuer "Jatzhütte" einliessen. Sie waren bei der Funmountain-Bewegung an vorderster Front dabei und installierten Palmen, Whirlpools und zahlreiche Liegestühle auf dem Skihütten-Areal. Après-Ski auf 2530 Meter über dem Meer war geboren und die Jatzhütte erlangte schnell nationale und gar grenzüberschreitende Berühmtheit.

Die Jatzhütte ist seit über 20 Jahren eine Davoser Institution.
Die Jatzhütte ist seit über 20 Jahren eine Davoser Institution.
Verrückte Hütte

Den harten Kern bilden auch heute noch Kudi, Barbara, "Bachi" Calvin, Luca und der ebenfalls schon seit 20 Jahren dazugehörende Wisi Näf. Und jeden Winter wachsen die Gründer und die zahlreichen Jatzhütten-Mitarbeitenden zu einer grossen Familie zusammen. Zu den Besonderheiten der Skihütte gehören eine grosse Terrasse mit Partystimmung und zwei beheizte Whirlpools im Freien. Palmen, DJ’s und feuchtfröhliche Feste sorgen dafür, dass die Jatzhütte ihr Image als verrückteste Bar am Fun Mountain Jakobshorn auch heute noch mit Recht trägt.

3 Bars, 100 Liegestühle und gutes Essen

In den drei Jatzhütten-Bars geht definitiv die Post ab. Mit oder ohne Kafi-Sex im Liegestuhl oder Whirlpool (39°). In der Outdoor-Bar lässt ein DJ die Beats krachen und bringt den Dancefloor ins Schwitzen. An der grossen Schneebar räkelt man sich in einem der 100 Liegestühle und lässt es sich gut gehen. Ein Geheimtipp für Feinschmecker ist das Restaurant, das mit folgenden Leckereien auftrumpft: Bündner Spezialitäten, täglich frisch zubereitete Tagesteller und wechselnden Menüs aus der Riesenpfanne, knackige Salate, Grillspezialitäten, heisse Suppen, Wok-Gerichte, hausgemachter Schokoladenkuchen, Apfelstrudel und vieles mehr.

www.jatzhuette.ch

Bolgen Plaza

Das Nachtleben kann in Davos Klosters schon am hellichten Tag beginnen, wenn man am richtigen Ort ist. Zum Beispiel im Bolgen Plaza am Fusse des Jakobshorns. Der Übergang von Schnee-Bar zu Après-Ski-Lokal, Restaurant und Partytempel ist hier fliessend.

Direkt neben dem Bolgenlift - dem notabene ersten Bügelskilift der Welt - liegt die Blockhütte Bolgen Plaza. Tagsüber sonnen sich hier Schneesportler in den Liegestühlen. Ist die Sonne weg, verwandelt sich das Innere des Bolgen Plaza in Après-Ski-Lokal, Restaurant und Partyplace mit hohem Flirtfaktor. Die Skischuhe kann man dabei getrost die ganze Zeit anlassen.

Der Spass fängt im Bolgen Plaza tagsüber draussen an und verlagert sich beim Eindunkeln ins Innere der Blockhütte.
Der Spass fängt im Bolgen Plaza tagsüber draussen an und verlagert sich beim Eindunkeln ins Innere der Blockhütte.
Après-Ski und Restaurant in einem

Im Winter herrscht im Bolgen Plaza Feststimmung – auch dank der unmittelbar angrenzenden Halfpipe und deren Rider. Draussen finden Après-Ski-Fans eine Schneebar, die mit Schirmen und Heizstrahler ausgestattet ist. Wem es trotzdem zu kalt wird, kann sich drinnen in eine wohlige Ecke kuscheln. Die Bar ist hier immer offen. Für die richtige Atmosphäre sorgt dabei der hauseigene DJ. Und wer Hunger kriegt, ist gut bedient: Das Bolgen Plaza bietet von 11 bis 22 Uhr durchgehend warme Küche.

Auch im Sommer geöffnet

Im Sommer ist das Bolgen Plaza eine Oase der Ruhe ohne jeden Autoverkehr. Kühe grasen auf den umliegenden Wiesen. Ab und zu landet auch mal ein Gleitschirmflieger vor dem Haus. Etwas ist im Sommer wie im Winter gleich: Auf der Bolgen-Plaza-Terrasse scheint die Sonne bis spät und Strandkörbe laden zum Ausruhen ein.

www.bolgenplaza.ch

Alpenrösli

Das urchige Berghaus Alpenrösli oberhalb Klosters ist seit Generationen ein beliebtes Ausflugsziel internationaler Gäste. Trotz einer in jüngster Zeit bewegten Geschichte ist es geblieben, was es schon immer war: ein Hideaway an traumhafter Lage mit gepflegter Gastlichkeit.

Das Berghaus Alpenrösli liegt auf 1450 m ü. M. oberhalb Klosters auf einer sanften Kuppe, umringt von majestätischen Tannen. Vom Dorf brauchen Wanderer circa eine Stunde bis hierhin. Das Alpenrösli ist aber auch mit Bus oder Taxi und im Sommer auch mit dem Privatfahrzeug zu erreichen. Im Winter führt auch eine Schlittelbahn vom Alpenrösli nach Klosters.

Das Gasthaus Alpenrösli ob Klosters ist bei Gästen und Einheimischen seit vielen Jahren als Ausflugsziel beliebt.
Das Gasthaus Alpenrösli ob Klosters ist bei Gästen und Einheimischen seit vielen Jahren als Ausflugsziel beliebt.
2011 umfassend renoviert

Das charaktervolle Gebäude an wunderschöner Lage hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich und steht seit vielen Jahrzehnten für gelebte Gastfreundschaft. Bei einer umfassenden Renovation im Sommer 2011 ist das Gebäude erweitert und zeitgenössischem Komfort angepasst worden. Mit viel Gespür für Authentizität und rustikalem Design hat das charmante Haus ein frisches Kleid erhalten, ganz im Stil alpiner Behaglichkeit.

Küchenchef Jos Keurentjes setzt auf regionale Spezialitäten

Hier angekommen, geniessen Gäste einen fantastischen Ausblick auf die Berge Gotschna und Madrisa. Passend zum gemütlichen Ambiente bei Kaminfeuer zaubert Küchenchef und Gastgeber Jos Keurentjes regionale Spezialitäten wie Prättigauer Chnödli, Heusüpppli und Älplermageronen aber auch Fondue und Raclette auf den Tisch. Hausgemachte Wähen und Kuchen sowie traditionelle Zvieriplättli mit Alpkäse und Fleisch aus der Region und hausgemachtem Brot gibt es am Nachmittag auf der Sonnenterrasse.

www.alpenroesli-klosters.ch

Gasthaus Höhwald

Das Gasthaus Höhwald – Der Geheimtipp für Geniesser – Essen, Trinken, Entspannen und die Natur geniessen ....
Was gibt es Schöneres als nach einer Wanderung bei Regen oder Schnee in eine warme Stube mit offenem Kaminfeuer zu kommen. Bei sonnigem Wetter können Sie auf unserer Terrasse mit Blick ins Tal die Seele baumeln lassen.

Im kleinen Walserdorf Monbiel / Klosters liegt das schöne Bündner Haus, von Klosters aus sehr gut erreichbar -  zu Fuss in 40 Min oder mit dem Postauto. Für Gäste welche mit dem eigenen Auto nach Monbiel kommen, steht unsere hauseigene Tiefgarage oder der grosse Parkplatz (gebührenpflichtig) zur Verfügung. Das Höhwald ist seit den frühen 80er-Jahren ein Restaurant, in dem auch  das Jägerlatein zu hören ist! Tatsächlich erlegte Jagdtrophäen werden gerne in der Jägerstube im Höhwald gefeiert. Wir servieren auch nur heimisches Wildfleisch!

Eine Tradition, die beibehalten werden soll:

Einheimische und Gäste sollen sich hier nach wie vor zum gemeinsamen Plausch treffen. In der alpenländischen Atmosphäre des Höhwald, mit viel duftendem Holz und edlen Stoffen, warmem Licht, kuscheligen Fellen, offenem Feuer und ausgezeichneter Küche.

Das Gasthaus Höhwald ist zudem der Ort, wo man gerne feiert! Ideal für Familienfeiern, Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern und vieles mehr! Gerne beraten wir Sie.

Unsere Küche

Wir pflegen eine Küche mit regionalen Produkten aus naturnaher Produktion. Unsere Zutaten beziehen wir bei Lieferanten, die unsere Nachhaltigkeits-Philosophie teilen. Wussten Sie, dass wir sehr viele Dinge im Haus selber produzieren? Brot, Kuchen, Suppen, Fonds, Kekse, Pralinen, Caramellos, Pasta, Eis, Sorbet.........eigentlich fast alles.

Wir freuen uns auf Sie!
Silvia und Heribert Dietrich mit dem Höhwaldteam
www.hoehwald-klosters.ch

Parsennhütte

Der Hüttenklassiker auf dem traditionsreichen Skiberg Parsenn. Die Parsennhütte ist seit bald 100 Jahren ein beliebter Treffpunkt für Schneesportler. Nicht nur wegen ihrer zentralen Lage im Skigebiet - sondern auch wegen ihrer feinen, bodenständigen Küche.

Die Geschichte der Parsennhütte reicht bis 1905 zurück. Damals beschlossen die Mitglieder des Skiclubs Davos "zur Erleichterung der Parsenntour" den Bau einer Hütte auf Parsenn. Gesagt, getan: Am 27. Januar 1906 wurde die erste Parsennhütte festlich eingeweiht. Nach verschiedenen Um- und Ausbauten im vergangen Jahrhundert präsentiert sich das Bergrestaurent seit 1996 im heutigen Kleid.

Das umfangreiche Speisenangebot ist auch auf der grossen Sonnenterrasse erhältlich. Bergluft macht schliesslich hungrig.
Das umfangreiche Speisenangebot ist auch auf der grossen Sonnenterrasse erhältlich. Bergluft macht schliesslich hungrig.
Feine Küche, vernünftige Preise

Die Parsennhütte bietet gepflegte Pistenverpflegung. Keine abgehobenen Gourmetmenüs, sondern einfach feine Gerichte. Und zwar im bedienten Arvenstübli, im grossen Selbstbedienungsrestaurant oder im modernen Wintergarten. Alle drei überzeugen mit grosszügigen Portionen, sorgfältig ausgesuchten Zutaten und vernünftigen Preisen. Regionale Gerichte ergänzen dabei immer wieder neue Mahlzeiten und Tagesmenüs. Und das Beste ist: In der Parsennhütte können Gäste sogar in der Hochsaison ihren Tisch reservieren.

Grosse Sonnenterrasse und Schneebar

Das umfangreiche Speisenangebot ist auch auf der grossen Sonnenterrasse erhältlich. Bergluft macht schliesslich hungrig. Dank Windschutz lässt es sich hier auch dann gut aushalten, wenn es das Wetter mal ein Bisschen weniger gut meint. Kühl ist es sowieso nur bis zum ersten Schluck des berühmten Parsennhütten-Kaffees. Und dank der direkten Lage an der Skipiste wird’s einem garantiert nie langweilig. Gleich neben der Terrasse finden Gäste die Schneebar. Die Musik ist hier modern und dezent. So versteht man sich noch - und geniesst die Wurst vom Grill oder die heissen Gerichte aus der grossen Pfanne noch ein Bisschen mehr.
 
www.parsennhuette.ch